Hot-News

Technische Infos

Anwendungsbeispiele

Folgend einige Anwendungsbeispiele für das CoaxLan-System:

Satelliten-Anlage Astra+Hotbird für 4 Anschlüsse

     coaxLAN QUAD-Anlage         
header unten

Satelliten-Anlage Astra + Hotbird mit Multischalter, coaxLAN mit Orts- und Fernspeisung

coaxLAN Multischalter-Anlag

header unten
Beispiele coaxLAN in Kombination mit Kabelfernseh-Anlagen oder eigenen Kopfstationen, für EFH oder MFH
coaxLAN CATV-Anlage MFH

header unten

Grössere Anlagen mit Mastergerät CL1000NT für Hotels, Feriensiedlungen, MFH.....

coaxLAN GGA-Anlage CL1000

Einige technische Informationen

CoaxLan
  • coaxLAN kann überall dort eingesetzt werden, wo Ihnen ein Antennennetz zur Verfügung steht, egal ob Stern- oder Baumstruktur, egal ob eine Satelliten-Anlage oder Kabelfernsehen
  • coaxLAN arbeitet im Rückkanal-Bereich von 5-68MHz
  • das Internetsignal wird vom bestehenden Router via LAN oder WLAN-Bridge in die Antennenanlage eingespeist
  • die Einspeisung des Netzwerkes kann überall erfolgen, retour über ein Modem (CL500/CL500WLAN) oder direkt über eine Weiche
  • in Verbindung mit einem Kabel-TV-Anschluss muss unbedingt beachtet werden, dass der Rückkanal (5-68MHz) der Hausanlage vom Kabelnetz entkoppelt ist. Dies erfolgt mit dem Sperrfilter CL5065BKSF oder über die Antennendose CLBKSF mit integriertem Sperrfilter
  • bei dem Modem CL500WLAN können Sie WLAN ein- bzw. ausschalten. mit den Produkten von coaxLAN können Sie bis zu 256 Modems pro Projekt verwalten
  • Die Modems CL500 oder CL500WLAN können auf zwei Arten mit Strom versorgt werden:
    1. Via Fernspeisung mit den Sat- oder BK-Weichen. In diesem Fall müssen alle im Antennennetz befindlichen Bauteile wie Verteiler, Abzweiger oder Antennendosen DC-fähig sein!
    2. Die Modems werden direkt mit einem Steckernetzteil (CL1NT) versorgt (Ortsspeisung)

    Merke:Werden die Modems ferngespeist muss das Netz DC- und Rückkanalfähig (5-68MHz) sein. Werden die Modems Ortsgespeist muss das Netz nur rückkanalfähig (5-68MHz) sein.